Der Tagelöhner

Georg mag den Kahlgrund, alte Häuser, das Handwerk und die Freiheit, sein eigener Chef zu sein.

1964 wird Georg Ladewig (alias Schorsch, Boy George oder einfach der Tagelöhner) als jüngstes von acht Kindern in Heusenstamm geboren. Schon als Kind begeistert er sich fürs Heimwerken. Seine Mutter, eine Journalistin, hätte ihn daher gerne als Innenarchitekt, als Akademiker gesehen. Georg lernt Stahl- und Betonbauer, danach Landschaftsgärtner. Nach einigen Jahren als Polier und nach acht verschieden gleichen Lidl-Parkplatz-Baustellen hat Georg genug. Er kommt in den oberen Kahlgrund und wird Tagelöhner. Das ist jetzt 14 Jahre her. Mittlerweile wohnt er zusammen mit seiner Frau Ramona in einer alten Mühle in Edelbach.